Zeiterfassungssoftware für den Einsatz in Handwerksbetrieben 

Die Verwendung einer Zeiterfassungssoftware bietet neben der Möglichkeit Arbeits-, Personal- und Projektzeiten exakt zu erfassen zahlreiche weitere Vorteile, die Handwerksbetriebe bei Ihrer Entscheidung bedenken sollten. Beispielsweise liefert die Projektzeiterfassung relevante Informationen darüber, womit genau man sein Geld eigentlich verdient und ob die im Vorfeld festgelegten Kalkulationen richtig sind oder aber angepasst werden müssen. Demzufolge sollte man die Projektzeiterfassung als Kontrollinstrument nutzen, um Projekte permanent zu überwachen, Fehlerquellen rechtzeitig zu identifizieren und dadurch die einzelnen Projekte einfach wirtschaftlich effektiver umsetzen zu können. Zusätzlich dient die strukturierte und übersichtliche Dokumentation als Nachweis bei Ihren Kunden, um Streitigkeiten in Bezug auf die Rechnung zu vermeiden, insbesondere dann wenn GPS-Funktionen genutzt werden. Auch im Falle eines Rechtsstreits mit einem Ihrer Mitarbeiter, können Sie dem Arbeitsgericht jederzeit transparent alle benötigten Nachweise vorlegen und bleiben so gut geschützt vor einer Beweislastumkehr. Die Zeiterfassung erfolgt bei der Software-Lösung TopKontor Zeiterfassung und auch bei TIME4 Zeiterfassung per Terminal (Stempeluhr), Handy oder PC. Selbstverständlich kann die Erfassung auch manuell erfolgen. Durch diese hohe Flexibilität eignet sich der Einsatz besonders gut für Handwerker und Handwerksbetriebe, die auf mobiles Arbeiten im Handwerk setzen.

TIME4 Zeiterfassung

Sollten Ihre Handwerker oftmals unterwegs sein, um Montage-, Service-  und Wartungsarbeiten vor Ort bei Ihren Kunden abzuwickeln, eignet sich die professionelle Zeiterfassungssoftware TIME4 ideal um umfangreiche, komplexe Zeitmodelle abzubilden und in einer intuitiven Weboberfläche zu arbeiten. Auf Checklisten sowie Bautagebücher kann mobil von unterwegs aus zugegriffen werden und Sie können Ihre Angebote- und Aufträge direkt vor Ort von Ihren Kunden digital unterschreiben lassen. Die Zeiterfassungssoftware TIME4 stammt ebenfalls von unserem Partner M·SOFT und ist daher die perfekte Ergänzung für alle Handwerksbetriebe, die bereits die Handwerkersoftware-Lösung Passt.prime zur Abwicklung Ihrer kaufmännischen Prozesse einsetzen.

Direkt zu TIME4

TopKontor Zeiterfassung 

Mit der Softwarelösung TopKontor Zeiterfassung erhalten Handwerksbetriebe eine einfache Lösung zur klassischen Zeiterfassung mit einfachen Zeitmodellen. Personal- und Arbeitszeiten können auch direkt den zugehörigen Projekten zuordnen werden. TopKontor Zeiterfassung zeichnet sich durch eine einfache, leichte und intuitive Bedienoberfläche aus. Das lästige und zeitaufwendige Abtippen der Stundenzettel Ihrer Mitarbeiter entfällt und verschwundene Zettel gehören endlich der Vergangenheit an. TopKontor Zeiterfassung eignet sich besonders für Handwerker, die bereits TopKontor Handwerk, SelectLine, Microtech büro+, Sage HWP oder Hapak als kaufmännische Lösung verwenden. 

mehr zu TopKontor

RECHTLICHER HINWEIS: Warum Handwerksbetriebe Software-Lösungen zur Zeiterfassung einsetzen sollten

Als Handwerk Systemhaus wissen wir genau, welche Vorteile die Verwendung der passenden Software-Lösung zur Zeiterfassung Handwerksbetrieben bietet. Selbst wenn es derzeit zwar noch keine gesetzliche Pflicht zur Arbeitszeiterfassung gibt, sprechen doch zahlreiche gesetzliche Regelungen eine andere Sprache. Laut §17 MiLoG (Mindestlohngesetz) besteht bereits jetzt schon für viele Branchen und Beschäftigungsverhältnisse eine Aufzeichnungspflicht, insbesondere wenn diese dem Schwarzarbeitergesetz unterliegen, wie beispielsweise auch das Bauhaupt- und Nebengewerbe. Auch wenn Handwerksbetriebe Arbeitskräfte über Zeitarbeitsfirmen ausleihen, geringfügig Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen haben oder Mitarbeiter in Auslandseinsätze entsendet werden, sind diese davon bereits betroffen.

Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit müssen innerhalb von sieben Tagen entsprechend erfasst werden und mindestens zwei Jahre lang gespeichert werden. Da diese Daten aber in der Regel als Grundlage der Lohnbuchhaltung benötigt werden, greift an dieser Stelle sogar die buchhalterische Aufbewahrungspflicht von sechs Jahren. Der §19 des (Arbeitnehmerendsendegesetz) besagt, dass die Zeiterfassung die Einhaltung der allgemeinverbindlichen tariflichen Mindestlöhne sicherstellt. Das erbrachte Überstunden erfasst werden müssen, geht aus dem §16 ArbZG (Arbeitszeitgesetz) klar hervor. Und dem §2 Abs.1 des Nachweisgesetzes lässt sich entnehmen, dass die vereinbarte Arbeitszeit sowie auch deren Vergütung schriftlich erfasst werden muss.

Sollten Handwerksbetriebe in einen Rechtsstreit mit einem Ihrer Arbeitnehmer verwickelt werden, sind Arbeitgeber dazu verpflichtet entsprechende Nachweise dem Arbeitsgericht vorzulegen. Ohne den Einsatz einer Zeiterfassungssoftware wird das aber oftmals schwierig. Das hat in vielen Rechtsstreiten zur Folge, dass sich für den Arbeitgeber eine Beweislastumkehr ergibt und Sie sind dann dazu verpflichtet werden eindeutige Nachweise in Bezug auf geleistete Arbeitsstunden sowie den zugehörigen Lohnanspruch darzulegen.

Der Einsatz einer Zeiterfassungssoftware schützt Handwerksunternehmen vor solchen Schwierigkeiten mit dem Arbeitsgericht und erleichtert Ihnen eine transparente Darlegung der erforderlichen Datensätze. 

Unsere Leistungen für Ihr Handwerk.

Zahlungsmethoden

Versandpartner

Social Media

Zertifikate