02204 50 896 - 0 info@handwerk-systemhaus.de
  Support  /  FAQ

Sie finden nicht die richtigen Antworten auf Ihre Fragen oder Probleme?

Dann rufen Sie uns einfach an und wir klären Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch. 

Tel: 02204/508960

Benutzen Sie die Suche um gezielt nach bestimmten Inhalten zu suchen oder filtern Sie mit Schlüsselwörtern, für Sie interessante FAQ's heraus.

Top 10 Schlüsselwörter:
Dokumente (80)
Stammdaten (26)
Rechnungen (17)
Rechnung (16)
Kunde (14)

Das Rechnungseingangsbuch ist eine Liste aller eingegangenen Rechnungen (z.B. Lieferantenrechnungen). Es dient insbesondere der Kontrolle und der Auswertung und enthält alle wichtige Daten für Ihren Steuerberater.

Weitere Informationen

Das Rechnungsausgangsbuch ist eine Liste aller von Ihnen erstellten Ausgangsrechnungen (Kundenrechnungen). Es dient insbesondere der Kontrolle und der Auswertung und enthält alle wichtige Daten für Ihren Steuerberater.

Weitere Informationen

Bitte rufen Sie den Beleg auf und drucken Sie sich das Dokument erneut aus.

Nach dem Druck öffnet sich ein Dialog, wo Sie gefragt werden, ob Sie das Dokument ins Rechnungsausgangsbuch übernehmen möchten. Überprüfen Sie hier die Angaben und bestätigen Sie die Abfrage mit "Ja".

Weitere Informationen

Der Kunde hat die Rechnung komplett bezahlt

Markieren Sie die Position die bezahlt wurde mit einem Doppelklick. Der Rechnungsbetrag wird automatisch in den oberen Eingabebereich geschrieben und Sie müssen dann nur die fehlenden Rechnungsdaten nachtragen und die Eingaben mit der Schaltfläche "Buchen" bestätigen.

Der Kunde hat die Rechnung angezahlt

Wählen Sie die Rechnungsposition aus der OP-Liste aus und gehen Sie auf "Buchen". Es öffnet sich Dialog, wo Sie die Rechnungsdaten vervollständigen können und Zahlungsminderungen oder Skonto eintragen können.

Wenn Sie die Änderungen übernommen haben, finden Sie die Rechnung noch in den OP-Liste, es wird aber nur noch die offene Restsumme angezeigt.

Weitere Informationen

Bitte gehen Sie in die Buchungserfassung und wählen dort die Stornorechnung aus der Liste der offenen Posten aus. Wenn Sie "Buchen" anklicken öffnet sich ein Dialog, in dem Ihnen alle offenen Rechnungen zu dem Kunden angezeigt werden.

Wählen Sie hier die richtige Rechnung aus und übernehmen Sie die Eingabe. Die Stornorechnung wurde dann mit der von Ihnen ausgewählten Rechnung verrechnet.

Weitere Informationen

In der Buchungserfassung finden Sie auf der linken Seite unter anderem den übergreifenden Bereich und den Unterpunkt "Buchungen stornieren". Hier wird Ihnen eine Liste aller erledigten Buchungen angezeigt, die Sie über den Anzeigefilter anpassen können.

Wählen Sie die zu stornierende Buchung aus und machen Sie die Buchung rückgängig über den Befehl "Buchung stornieren".

Die Rechnung erscheint Ihnen danach wieder als unbezahlt in der Buchungserfassung.

Weitere Informationen

Wenn der Kunde mehr als den offenen Rechnungsbetrag gezahlt hat, erscheint der Hinweis "Die Rechnung ist überzahlt". Sie können die Überzahlung nun wie eine Gutschrift behandeln. Sie können die Überzahlung mit anderen Rechnungen verrechnen oder den überzahlten Betrag zurücküberweisen.

Weitere Informationen

In dem Sie eine der betroffenen Rechnungen überzahlen und im nächsten Schritt die Überzahlung auf alle übrigen Rechnungen aufteilen.

Weitere Informationen

Wenn Ihnen in der Buchungserfassung nicht offenen Rechnungen angezeigt werden, überprüfen Sie bitte die nachfolgenden Punkte:

 

1) Überprüfen Sie, ob die Rechnung versehentlich bereits als "bezahlt" ausgebucht wurde. Sie können Buchungen im übergreifenden Bereich der Buchungserfassung unter "Buchungen stornieren" stornieren.

 

2) Speichern und drucken Sie das fehlende Dokument damit der Beleg noch einmal in das Rechnungsausgangsbuch und damit auch in die OP-Verwaltung übernommen wird.

 

Weitere Informationen

Markieren Sie die Gutschrift und gehen Sie auf "Buchen". Es öffnet sich ein Fenster, in dem Ihnen alle offenen Rechnungen zum Kunden angezeigt werden. Hier können Sie die zu verrechnenden Belege auswählen und die Änderungen übernehmen.

Weitere Informationen

Wenn Sie einen neuen Eintrag im Kassenbuch anlegen können Sie die automatische Nummerierung überschreiben. Beim Erstellen des nächsten Eintrages wird die laufende Nummerierung dann dort fortgesetzt.

Weitere Informationen

Die Nummerierung im Kassenbuch muss eindeutig sein, es darf keine Nummer zweimal vergeben werden.
Wenn Sie jedes Jahr wieder mit der Nummerierung neu beginnen wollen, ist es sinnvoll die Nummerierung von vorn herein von "1, 2, 3, 4, …" auf z.B. "2015001" zu ändern. Durch die Angabe der Jahreszahl wird die Nummerierung - auch wenn sie wieder bei "1" beginnt eindeutig einem Jahr zugeordnet.

Weitere Informationen

Wählen Sie im Mahnbereich die Rechnung, die Sie anmahnen möchten, mit einem Doppelklick aus. Es öffnet sich die Textverarbeitung und TopKontor erstellt Ihnen automatisch das Mahndokument. Nehmen Sie hier alle nötigen Änderungen vor und speichern bzw. drucken Sie den Beleg aus.

Der offene Posten wird Ihnen dann erst nach Ablauf der vorgegebenen Mahnfrist wieder im Mahnbereich angezeigt.

Weitere Informationen

Im Mahnbereich der OP-Verwaltung können Sie über ein Kontextmenü (rechte Maustaste) entweder alle fälligen Mahndokumente in einem Schritt erstellen ("Alle Mahnungen erstellen") oder aber Sie können einzelnen Kunden Sammelmahnungen schicken, wenn dort mehrere Rechnungen überfällig sind ("Sammelmahnung erstellen").

Weitere Informationen

Wenn Sie die Standard-Mahnformulare anpassen möchten können Sie das hier tun:
Menü "Datei" - "Einstellungen" - "Erweiterte Einstellungen" - "OP-Center" - "Mahntexte"

Öffnen Sie das zu ändernde Formular über die rechte Schaltfläche. Sie gelangen direkt in das Textverarbeitungsprogramm wo Sie das Formular ändern und die Änderungen als Vorlage speichern können.

Weitere Informationen

Bei der Berechnung der Verzugszinsen spielen folgende Faktoren eine Rolle:

 

- Rechnungsdatum
- Fälligkeitszeitpunkt
- Verzugszinsen
- Zeitpunkt der Kundenzahlung

Beispiel:

Rechnung über 1000 € vom 01.06.2015
Fällig nach 10 Tagen
Verzugszinssatz 12%
Kunde zahlt am 02.07.15

Der Kunde hat also vom 2. bis 11. Juni Zeit die Rechnung zu bezahlen, ab dem 12.06.15 werden Verzugszinsen berechnet. Der Kunde zahlt am 02.07.15, das sind also 21 Tage zu spät.

1000€ : 100 * 12 = 120€ (Verzugszinsen pro Jahr)
120€ : 360 Tage = 0,3333€ (Verzugszinsen pro Tag)
0,3333€ * 21 Tage = 6,9993€ also gerundet 7,00€

Der Kunde muss 7€ nachzahlen.

Weitere Informationen

Öffnen Sie das Dokument über den Kundenstamm im Bereich "Historie". Sie haben dann die Möglichkeit das Dokument erneut zu drucken.

Weitere Informationen

Der Begriff SEPA (Single Euro Payments Area) bezeichnet einen einheitlichen Euro- Zahlungsverkehrsraum, bei welchem keine Unterschiede mehr zwischen inländischen und grenzüberschreitenden Zahlungen gemacht werden.

Neben der Möglichkeit, Euro-Beträge über ein einziges Konto abwickeln zu können, stehen Ihnen einfache und sichere Zahlungsinstrumente zur Verfügung. Sie können so leichter am internationalen Zahlungsverkehr teilnehmen.

 

Beim BIC (Bank Identifier Code) handelt es sich um eine von der SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) festgelegte international gültige Bankleitzahl. Da der BIC von der SWIFT vergeben wird, bezeichnet man ihn oftmals auch als SWIFT-Code.

Bei der IBAN handelt es sich um eine weltweit gültige Nummer für Ihr Girokonto. Im Rahmen der Einführung des SEPA-Systems für Überweisungen löst sie Schritt für Schritt die Kontonummer und Bankleitzahl ab. Die IBAN ist eine von der ISO (International Organization for Standardization) und dem ECBS (European Committee for Banking Standards) entwickelte Norm für die Darstellung von Bankidentifikation und Kontonummer.

Weitere Informationen

Im Bereich SEPA-Überweisungen erscheinen nur Datensätze von Lieferanten, bei denen in den Adressstammdaten eine Kontoverbindung hinterlegt und die Zahlart auf "SEPA-Überweisung" gesetzt ist.

Zusätzlich überprüfen Sie bitte, ob in den Einstellungen zum OP-Center bei "Hausbanken" die Option "SEPA verwenden" gesetzt ist.

Weitere Informationen

Wenn Sie mit dem Buchungsassistenten allen offenen Rechnungen die passenden Kontoumsätze zugeordnet haben und die restlichen importierten Datensätze nicht mehr benötigen, können Sie diese mit einem Doppelklick auf "nicht betriebsbedingt" setzen. Über den Anzeigefilter können Sie im nächsten Schritt "erledigte ausblenden".

Das bedeutet, dass alle bereits zugeordneten Kontoumsätze nicht mehr angezeigt werden, die nicht betriebsbedingten Positionen also auch nicht.

Weitere Informationen

Damit Sie die DATEV-Schnittstelle nutzen können, müssen Sie die Schnittstelle in den Einstellungen zum OP-Center zuerst aktivieren. Dies tun Sie hier:
OP-Center öffnen - Schaltfläche "Weiteres" - "Einstellungen zum OP-Center" - "weitere Angaben" - "DATEV-Schnittstelle aktivieren"

Weitere Informationen

Damit die Steuersätze korrekt aus Ihrer Eingangsrechnung übernommen werden, müssen Sie die Rechnung aufteilen.

Beim Erfassen der Eingangsrechnung können Sie über den Button "Splitten" den einzelnen Steuersätzen Konten und Beträge zuweisen.

Weitere Informationen

Manuell können Sie keine offenen Posten anlegen. Offene Posten können Sie nur über die Erstellung von Dokumenten erzeugen.

Weitere Informationen

Anders als bei einzelnen Mahndokumenten wie z.B. der Zahlungserinnerung oder der 1. Mahnung liegt der Sammelmahnung kein Formular, sondern ein Report zugrunde.

Reporte können mit dem Zusatzmodul "Reportgenerator" angepasst und auch neu erstellt werden.

 

Selbstverständlich können wir Ihnen Reporte auch ändern. Sprechen Sie unser Supportteam einfach an.

Weitere Informationen

Wenn Sie SEPA-Zahlungsaufträge in TopKontor Handwerk erstellen und per Datenträger weitergeben, haben Sie im Anschluss die Möglichkeit einen Begleitzettel auszudrucken.

Der Begleitzettel gibt an, wieviele Rechnungen über den Datenträger exportiert wurden und welchen Gesamtwert die Rechnungen haben.

Weitere Details zum zuletzt erstellten Datenträger erhalten Sie über den Report Kontrollliste.

Weitere Informationen

Sie können Begleitzettel für den jeweils zuletzt erstellten Überweisungsvorgang / Datenträger nochmals ausdrucken. Für ältere Begleitzettel ist dies nicht möglich.

Weitere Informationen

Einnahmen oder Ausgaben, die keinen Bezug zu bestehenden Dokumenten haben wie z.B. Gutschriften oder Rechnungen, können Sie bei Bedarf löschen.

Sofern aber ein Bezug zu einem Dokument besteht, d.h. der Kunde eine Rechnung beispielsweise bar bezahlt hat oder Sie dem Kunden eine vorhandene Gutschrift bar auszahlen, dann kann der Kassenbucheintrag nicht gelöscht werden. Hier muss das entsprechende Dokument storniert werden.

Weitere Informationen

Wenn Sie einen Datenträger im Clearing oder dem SEPA Zahlungsverkehr erstellt haben und den Begleitzettel drucken möchten, kann es vorkommen dass kein Begeleitzettel angezeigt wird.In diesem muss im Reportgenerator der Bericht Begleitzettel in Clearing/DTA umbenannt werden...

 

 

 

Begleitzettel umbenennen